Studium

MECHATRONIK (MEC)

Der Bachelorstudiengang Mechatronik umfasst 7 Semester und ist in zwei Studienabschnitte gegliedert.

Im ersten Studienabschnitt (1.–3. Semester) erlernen Sie die grundlegenden mathematischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Zusammenhänge, die für Behandeln und Lösen mechatronischer Aufgabenstellungen erforderlich sind. Das Fächerangebot dieses Studienabschnitts unterteilt sich in die Kompetenzfelder Mathematik/Naturwissenschaften, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik.

Im zweiten Studienabschnitt (4.–6. Semester) vertiefen Sie die erlernten Grundlagen und spezialisieren sich im Profilbereich der Mechatronik in der Produktions- und Automatisierungstechnik und im Automobilbereich. Im 6. Semester haben Sie die Möglichkeit, aus einem Katalog von mehreren Wahlmodulen Vertiefungsangebote für Ihre persönliche Spezialisierung im Bereich der Mechatronik auszuwählen.

Im späteren Berufsleben werden Ihre Kompetenzen vor allem dann gefragt sein, wenn effiziente, anwendungsorientierte Lösungen gefragt sind. Intensiver Praxisbezug hat deshalb einen hohen Stellenwert im Studiengang Mechatronik. Deshalb ist im 7. Semester ein mindestens zehnwöchiges Praktikum bei einem qualifizierten Unternehmen vorgesehen. Diese sogenannte Praxisphase bietet Ihnen Gelegenheit, eine realistische Vorstellung von der Berufswirklichkeit sowie den Möglichkeiten, Grenzen und Herausforderungen des angestrebten Berufsfeldes zu bekommen.

Unter fachlicher Betreuung lernen Sie, Ihre bisherig im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden.

Die Praxisphase ist ein wesentlicher Bestandteil des Studiums; ihre erfolgreiche Ableistung gilt als Prüfungsvorleistung für die Zulassung zur Bachelor-Arbeit, die Sie in der Regel ebenfalls im abschließenden 7. Semester anfertigen werden.